Berühmte Absolventin

Foto: Frans JansenMirga Gražinytė-Tyla, Dirigentin

 

Preisträger/innen der CSC-Förderungspreise

Vergabe Förderungspreise 1.3.

Im Rahmen der Feier zum 10-jährigen Jubiläum des Career Service Centers der KUG wurden die Preisträger/innen der drei Förderungspreise bekanntgegeben. Ziel der Förderungen ist es, den beruflichen Einstieg zu erleichtern. Es konnten konkrete künstlerische Projekte von Studierenden und AbsolventInnen bis max. fünf Jahre nach dem letzten Studienabschluss an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz eingereicht werden. Die Jury entschied sich für folgende vier Projekte: 

Der erste Preis, dotiert mit € 3.000, ging an Jakob Helling mit seiner „Jakob Helling Concert Big Band“.

Jakob Helling studierte Trompete in Bremen (HfK) und Essen (Folkwang) sowie Komposition in Graz (KUG). Höhepunkte seiner Laufbahn: Zusammenarbeit mit Maria Schneider, WDR Big Band, „BuJazzO“, Finalrunde „Jazz Comp Graz 2017“ sowie „Neuer deutscher Jazzpreis 2018“ und Auftragswerke für Sinfonieorchester und Jazz-Orchester. 

Mit dem zweiten Preis in der Höhe von € 1.000 wurde das Projekt „Oberton String Octet Videodreh Erlkönig“ von Floris Fortin gefördert. 

Das Oberton String Octet, gegründet 2015 an der Kunstuniversität Graz, ist ein aufstrebendes Kammermusikensemble. Konzerte führten es unter anderem zum Wiener Film-Festival in Jekatarinburg, zum Steirischen Kammermusikfestival sowie an die Wiener Hofburg. Das OSO arbeitete bereits mit Solisten wie Markus Schirmer und Erich Oskar Hütter zusammen. 

Den dritten Preis und somit eine Förderung von  je € 500 erhielten Mag. Alexander Christof, BA für die Professionalisierung der Medienpräsenz des Duos DESUSTU und Veronika Müller-Hauszer für die Durchführung von Veranstaltungen unter dem Titel „Das Gegenteil von Ewigkeit“. 

Desustu wurde 2014 von der Pianistin Thaïs-Bernarda Bauer und dem Akkordeonisten Alexander Christof gegründet. Das Duo setzt Klassiker in ein neues Gewand und wird dabei von Jazz, Tango und Popmusik inspiriert. Ihre rege Konzerttätigkeit umfasst neben eigenen Konzerten unter anderem Auftritte im Musikverein Graz und im Mumuth Graz. 

Veronika Müller-Hauszer wurde 1997 in Graz geboren, besuchte die Freie Waldorfschule Graz und studiert seit 2016 Bühnen- und Kostümgestaltung an der Kunstuniversität Graz. Bis jetzt konnte sie im Bereich Theater, Bühne und Kostüm in diversen außeruniversitären Projekten Erfahrungen sammeln und war im Bereich Film einige Male für die Innenrequisite zuständig. 

Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute für die berufliche Zukunft!

 Vergabe Förderungspreise 1.3.Vergabe Förderungspreise 1.3.

[Seitenanfang]